Möglich wurde das erst durch eine „logistische Kooperation“

Möglich wurde das erst durch eine „logistische Kooperation“ mit „ for hope“, einer Bewegung zur „Rettung des Busreisegewerbes“ in Deutschland, gegründet von Alexander Ehrlich und Joachim Jumpertz. via